17. Juli 2019

Stellenangebote im ersten Halbjahr 2019

Nach Information des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister e.V. (BAP) ist die Anzahl der Stellenangebote auf dem deutschen Stellenmarkt im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs um über vier Prozent gestiegen.

Stärkste Nachfrage

Mit mehr als 1,14 Millionen Jobangeboten zählten Mitarbeiter im Bauwesen und in handwerklichen Berufen zu den gefragtesten Arbeitnehmern. Weitere 940.930 Angebote richteten sich an Arbeitnehmer mit technischen Berufen. Mit über 2 Millionen Stellenangeboten machten die beiden Berufsgruppen fast ein Drittel aller ausgeschriebenen Stellen im ersten Halbjahr aus.

Allerdings sank die Nachfrage der Stellenangebote im Bauwesen und in den Handwerksberufen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs um 5,3 Prozent. Dabei war das Angebot vom ersten Halbjahr 2017 auf das erste Halbjahr 2018 noch um 12,3 Prozent gestiegen. Die technischen Berufe verzeichneten einen ähnlichen Rückgang von 5,1 Prozent.

Stärkster Nachfrageanstieg

Der höchste Anstieg der Nachfrage wurde im Bereich Gesundheit, Medizin und Soziales festgestellt. 569.850 Stellenangebote im ersten Halbjahr 2019 entsprachen einer Zunahme von 13,2 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2018.

Mit 12,9 Prozent auch stark gestiegen war die Nachfrage nach Arbeitnehmern im Bereich Wissenschaft, Aus- und Weiterbildung. Allerdings entfielen auf den Bereich „nur“ rund 83.900 Jobangebote.

Entwicklung in anderen Berufsgruppen

Die Zahl der Stellenangebote und deren Entwicklung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs sahen bei anderen ausgewählten Berufsgruppen im ersten Halbjahr 2019 wie folgt aus:

  • 474.500 Angebote (-8,3 %) Einkauf, Transport, Verkehr, Logistik
  • 347.800 Angebote (+7, %) IT- und Telekommunikation
  • 127.700 Angebote (+9,1 %) Consulting, Beratung
  • 73.100 Angebote (+9,3 %) Rechts- und Steuerwesen

Im Übrigen standen auch Praktikanten (über ein Drittel mehr) und Auszubildenden (plus rund 18 Prozent) ein größeres Stellenangebot als im ersten Halbjahr 2018 zur Auswahl.

Über die Auswertung

Der Verband wertet monatlich die Stellenangebote in 194 Printmedien, in 164 Online-Jobbörsen, auf mehr als 30.000 Firmenwebsites und in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit aus. Im Zeitraum Januar bis Juni 2019 wurden insgesamt 4.982.271 Stellenanzeigen von 364.031 Unternehmen analysiert. Dabei wurden Anzeigen, die für eine Stelle mehrfach geschaltet wurden, zusammengefasst und jeweils nur einmal gezählt.

Quelle: Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)